Alles an Dir…
Ein Brief

Wann war ich das letzte mal hier? Das ist so lange her…
Ich streiche liebevoll über Holz und Schild, als würde ich dich berühren können. Ich blicke um mich… die Blätter wehen sanft im Wind… da steht eine Bank… dort ein bisschen Wasser… gegenüber, da steht eine Frau die weint… sie vermisst genauso wie ich den Menschen, der ihr so vertraut war. Ich betrachte die Blumen, die zweimal im Jahr neu gepflanzt werden. Ein Lächeln huscht über mein Gesicht. Die Farbe hättest du gemocht, bestimmt.
Und du würdest lachen, ja, lachen! Über mich und meine Gefühle, weil du genau das niemals so haben wolltest. Siehst du mich in meinem Leben? Bist du bei mir? Bist du stolz auf mich? Ich wünsche es mir so sehr. Ich wollte immer, dass du stolz auf mich bist. Ich glaube, ich habe viele dumme Fehler gemacht, über die du den Kopf schütteln würdest. Aber vielleicht auch ein paar Dinge, auf die du stolz wärst?
Oft denke ich an dich… und finde es schade, dass du dann nicht da sein kannst. Doch irgendwie… bist du ja doch da, nicht? Ich bin mir sicher, manchmal, da würdest du lachen über mich… und manchmal, da wünschte ich, du könntest mir sagen, was du über mich denkst. Mir war das nie wichtig, aber heute… da würde ich es gerne wissen. Ist ja oft so…. wenn etwas nicht mehr geht, dann möchte man es haben.
Was machst du? Hast du eine schöne Zeit? Wie geht es dir dort? Ein bekanntes Gesicht geht vorüber… ein Gruß, der Blick zurück, wo er die ganze Zeit war… weißt du, dass verdammt viel passiert ist, seither? Bestimmt… du schaust bestimmt zu…
Wie ich es damals hasste, wenn wir gezankt haben… und das lächerliche daran ist, dass ich heute gerne mit dir zanken würde. Denn dann wärst du ja hier. Auch wenn ich es wahrscheinlich genauso hassen würde, aber du wärst ja dann da.
Bist du älter geworden? Wahrscheinlich siehst du noch genauso aus, wie damals.
Und… riechst du noch so gut? Ich liebte deinen Geruch… du hast immer gut gerochen. Das war ein Stück zuhause sein.
Und… hast du wieder zugenommen? Du warst so dünn, als du fortgingst… bestimmt isst du immer noch so gerne.
Was ich mache, fragst du?
Ich versuche zu leben. Manchmal, finde ich, gelingt es mir ganz gut. Und manchmal, da überlege ich, ob ich gut genug bin für dieses Leben, ob ich da richtig bin, wo ich jetzt bin. Ob ich da bleiben werde, wo ich jetzt bin. Manchmal würde ich gerne sagen: Ich bin angekommen. Aber ist man irgendwann wirklich angekommen? Was meinst du? Im Moment würde ich sagen, ich bin angekommen. Aber wird es so bleiben? Ach, würdest du mir mal antworten können. Aber du wirst mich irgendwann wieder besuchen, das weiß ich, dann sag mir bitte was du denkst.
Ich habe viel falsch gemacht, aber wir haben darüber gesprochen. Ich danke dir dafür. Als du bei mir warst vor 2 Jahren, da war ich so dankbar, du hast mir so viel Freiheit gegeben… danke dafür.
Wenn ich auch lange nicht da war, so denke ich doch oft an dich… wie schön es ist, bei dir zu sein, auch wenn ich oft weine in diesen Momenten. Deshalb komme ich nicht so oft, aber weißt du, ich denke an dich.
Und das wird sich nie ändern, weißt du? Und eines Tages, irgendwann, da werden wir uns wiedersehen und auf diesen Moment, wenn wir uns wiedersehen, freue ich mich, auch wenn er so schnell nicht kommen wird, auch das hoffe ich, du weißt warum….
Und bis dahin wünsche ich mir, dass du mein Engel sein wirst, der mich beschützt. Tust du das? Passt du auf mich auf, Papa?



9.9.07 08:20
verlinken / kommentieren


 [eine Seite weiter]
Gratis bloggen bei
myblog.de